Lena Schabus und Marc Dittrich

Regensburg und Kirchheim bei Stuttgart

Teilen

re:form

In der Ausstellung „re:form“ von Marc Dittrich und Lena Schabus werden unterschiedliche Positionen zum Jahresthema der Stadt mittels Fotoskulpturen aus verwobenen Laserprints und digitalen Bildcomposings gezeigt. In den Arbeiten von Lena Schabus und Marc Dittrich stehen Städte, Architektur, Gebäude und künstlerische Veränderungen derer im Mittelpunkt. Der Titel der Ausstellung verweist auf das zurück formen, wieder bilden, die Wiederherstellung oder Reformierung.

Der dokumentarische Charakter einer Fotografie wird bei Schabus und Dittrich verändert und nur in ihren Versatzstücken übernommen. Im Digitalen wie bei Lena Schabus, ebenso wie im Analogen bei Marc Dittrich werden Teile der Aufnahmen verwoben und in neue Kreationen eingebettet. Sie interpretieren Stadt und Metropole auf ihre jeweilige Weise und spielen mit dem Gedanken der Veränderung durch sich auflösende Flechtbauten – sinnbildlich für abgerissene Gebäude, und einer Überhäufung der Städtischen Siedlungen.

Vernissage Opening Day: 23.10.2020 zwischen 15.00 - 22.00 Uhr

Öffnungszeiten: Mittwoch, 9.30 - 17.00 Uhr, Samstag/Sonntag, 14.00 - 17.00 Uhr
Führungen: Sonntag, 8.11. um 15.00 Uhr, Sonntag, 15.11. um 15.00 Uhr

Eintritt kostenlos.
Stadel-Galerie im Künstlerhaus Andreas-Stadel
Andreasstraße 28, 93059 Regensburg

von Fr. 23.10.2020
bis So. 15.11.2020
Stadel-Galerie im Künstlerhaus Andreas-Stadel Regensburg
Website

http://lena-schabus.de/re-form/

Lena Schabus (1990) absolvierte ihren Master an der Universität Regensburg und war im Januar als Artist in Residence in Pilsen. Zuvor verbrachte sie bereits eine Zeit als Artist in Residence in Frankreich und erhielt unter anderem 2016 und 2020 den Kunstpreis des Kunst- und Gewerbevereins sowie den Kunstpreis 2018 der Sparda-Bank Amberg. Seit vier Jahren hat sie ein Atelierstipendium im Künstlerhaus Andreas-Stadel inne.

Marc Dittrich (1976) studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und war Stipendiat der Triangle France in Marseille. 2012 war er auf der Shortlist des Boesner Art Award und von 2013 – 2016 Stipendiat des Landkreises Esslingen. Der Künstler lebt und arbeitet in Kirchheim bei Stuttgart.

Menü